Radeln auf Napoleons Spuren:
der "Grand Canal du Nord"

Fietsallee am Nordkanal und das Epanchoir

Tipps für Ausflüge, Kurztrips und Kurzreisen: Fahrradtouren und Radwandern am Niederrhein

Die Fietsallee am Nordkanal ist nicht nur irgendein Radweg. Sie ist im Rahmen der Euroga 2002plus entstanden und wurde im Jahr 2009 als Radweg des Jahres in Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet. Der Radfernweg entlang alter Kastanienalleen folgt den Spuren von Napoleon Bonapartes „Grand Canal du Nord" und versinnbildlicht die damalige politische und wirtschaftliche Bedeutung der Region zwischen Rhein und Maas.

Die beliebte Radroute hat eine Gesamtlänge von ca. 100 Kilometern, davon 50 Kilometer auf deutscher und 50 Kilometer auf niederländischer Seite. Sie folgt der Trasse des unvollendeten Kanals und führt dabei unter anderem durch die Städte Kaarst, Korschenbroich, Willich, Mönchengladbach, Viersen, Grefrath, Nettetal und Straelen.   

Entlang des geplanten und in Teilen realisierten Kanalverlaufs zwischen Neuss und Nederweert können Sie Sehenswertes aus der regionalen Geschichte und Natur entdecken. Viele Relikte aus Napoleons Zeiten zeugen noch von der Vision, die der französische Herrscher gehabt hat. Die auf Napoleon zurückgehende künstliche Wasserstraße erstreckt sich von Neuss bis ins niederländische Nederweert. Auf der parallel entlangführenden Fietsallee können Sie ihrem Verlauf folgen und die zahlreichen Zeugnisse aus der Zeit Napoleons entdecken. Dabei verläuft die Route abwechselnd entlang fertiggestellter sowie nie beendeter Teilabschnitte des Kanals. Letztere sind auf der Strecke durch rot-weiße Stelen symbolisiert und verbildlichen den einst geplanten Verlauf.

Damit Sie stets dem richtigen Weg folgen, ist die Fietsallee durch ein blaues Band markiert. Unterwegs berichten Infotafeln an Rastplätzen über Interessantes rundum den Kanal und bieten Orientierung vor Ort. Die Route ist auch durch das in die Radwegebeschilderung integrierte Fietsallee-Logo ausgeschildert.

Länge der Route: ca. 62 km

Auch für Ausflügler, die nicht die 100 Kilometer zurücklegen wollen, bietet die Route Sehenswertes und Ausflugsziele. Gut 20 Kilometer legen Radler zum Beispiel auf einer Tour vom Sporthafen in Neuss bis zur Erlebnisbrücke in Willich zurück. 

Der RadRoutenplaner NRW bietet Ihnen die Möglichkeit sich Teilstrecken von Fahrradrouten selbst zusammenzustellen, auszudrucken oder als GPS-Track herunterzuladen.

 

Das Epanchoir

Ein technisches Meisterwerk französischer Ingenieurskunst bereichert die Denkmalliste der Stadt Neuss.

Mit dem Bau einer Wasserstraße zwischen Rhein und Maas, dem „Grand Canal du Nord“, initiierte Napoleon Bonaparte vor rund 200 Jahren ein ehrgeiziges, allerdings nie vollendetes Projekt. An der Kreuzung des Nordkanals mit der Obererft entstand 1809 ein vorher noch unbekanntes Bauwerk, das sogenannte Epanchoir - ein raffiniertes Staubecken mit Schleusenwerk - das den Wasserfluss der beiden Fließgewässer reguliert. Das war sowohl für die Schiffe auf dem Nordkanal als auch für die Mühlen im Bereich des Obertors notwendig. Nach einer dreijährigen Bauzeit bis 2017 wurde dieses Bauwerk aufwendig freigelegt und rekonstruiert. Somit gehört das größte technische Bodendenkmal am Niederrhein nun zu den Schätzen historischer Sehenswürdigkeiten in Neuss.

 

Epanchoir und Infopavillon, Fotos: Anette Strutz