Brauhäuser und Traditionsgaststätten...

im Herzen der Neusser Innenstadt

Neuss und die Lebensfreude :)

Mit einer ganzen Vielfalt an Gastronomieangeboten lädt die historisch gewachsene Innenstadt zum Besuch ein. Der Neusser Markt ist hierfür kommunikativer, stimmungsvoller Treffpunkt. Die Neusser frönen der Rheinischen Lebenskultur gern bei einem kühlen Altbier im Brauhaus oder beim ausgiebigen Brunch im angesagten Szenecafé. Kram- und Trödelmärkte, Fischmärkte und kulinarische Treffs, Hansefest und Weihnachtsmarkt: Die Highlights im Veranstaltungskalender versprechen Kurzweil und Geselligkeit.

 

Gasthaus „Em Schwatte Päd“

Das Gebäude “Em Schwatte Päd“ ist eines der ältesten in Neuss bestehenden Häuser und ein typisches Wirtshaus im Renaissance-Stil. Über dem Eingang ist noch die historische Hausmarke, ein schwarzes, gesatteltes Pferd, mit der Aufschrift „Zum schvatten Rosz Anno 1603“ zu erkennen. Die Hausmarke „Schwarzes Rosz“ ist ein Hinweis auf eine Post- oder Pferdewechselstation. Der Grundriss lässt bereits vermuten, dass es kein reines Privathaus war. Bis 1870 befand sich hier eine Poststation. 1604 wies das Gasthausschild „Zum schvatten Rosz“ Neusser Bürgern und Reisenden den Weg zu "deftiger Speise und Trunk". Das im Jahre 1603 erbaute Bürgerhaus der Backstein-Renaissance besitzt die schönste und besterhaltene mittelalterliche Hausfassade im Stadtgebiet. "Em Schwatte Päd", das zu den ältesten bekannten Traditionsgasthäusern am linken Niederrhein gehört, fließt aus dem Holzfass das leckere Altbier der Düsseldorfer Füchschen-Brauerei. Neben dem Brauereiausschank gibt es auch eine Karte mit kleinem Speiseangebot mit der auch Weingenießer angesprochen werden.

Adresse: Büchel 50, 41460 Neuss

 

Brauerei und Gasthaus „Im Dom“

In der Hausbrauerei „Im Dom“ genießen Sie als Bierliebhaber und Kenner eine mit handwerklichem Können zubereitete obergärige Bierspezialität: „Dom’s Alt“.

 Der Dom in Neuss ist für fast alle Neusser ein Meilenstein in ihrem Leben. Jeder Neusser hat irgendeine Begebenheit mit dem Dom auf den Lippen oder erinnert sich an Dönekes, in dem der Dom eine Rolle gespielt hat. Dies ist kein Wunder, denn letztendlich reichen die Fundamente des Hauses ins Jahr 1601 zurück. Gegenwärtig wird im Dom als einzige Brauerei in Neuss das „Dom‘s Alt“ gebraut. Und dieses Alt der Hausbrauerei ist einfach ein leckeres Dröpke.

Aber allein das Bier ist nicht die Stärke dieses zünftigen Lokals. Gute bürgerliche Küche in Verbindung mit einem gastorientierten Service ist die Grundlage für den Brauereiausschank "Im Dom".

Adresse: Michaelstr. 75, 41460 Neuss

 

Gasthaus "Vogthaus"

Das ehemalige "Vogt- und Dinghaus zu den Heiligen Drei Königen" wurde 1597 von dem Vogt Johann Horn, genannt Goldschmidt, erbaut.  Über 200 Jahre diente es als Wohnhaus der kurfürstlichen Vögte, bis es 1810 vom letzten Vogt an Privathand verkauft wurde. Es wurde zu einem Wohnhaus umgebaut, verfiel aber seit 1900 zusehends. 1927 kaufte es die "Bank für Handwerk und Gewerbe", die es nach alten Befunden restaurieren ließ und ab 1929 als Bankgebäude nutzte.  Bis 1993 wurde das Gebäude als Bank genutzt, zuletzt von der Volksbank Neuss eG. Nach erneutem Umbau ist im alten historischen Gebäude nun die Traditonsgaststätte das "Vogthaus" zu Hause. Der Giebel des heutigen Gasthauses beherbergt das Neusser Schützenglockenspiel mit Figuren aus dem Neusser Bürger-Schützenwesen. Jeweils um 11, 15 und 17 Uhr erklingt ein Melodienreigen beginnend mit dem Lied „Tochter Zion, freue Dich..."

Adresse: Am Münsterplatz, 41460 Neuss

 

Gasthaus "Früh"

Im Herzen von Neuss wird in historischen Gemäuern aus dem 17. Jahrhundert Früh Kölsch frisch vom Fass gezapft. In gemütlicher Brauhausatmosphäre finden neben brauereitypischen Einrichtungsgegenständen und Gemälden von Neusser Künstlern bis zu 50 Gäste Platz. Im „Gasthaus Früh“ erleben Sie neben den typisch kölschen Speisen auch die kölsche Art, wie man sie aus Köln kennt.

Adresse: Michaelstraße 74, 41460 Neuss

Brauhäuser in Düsseldorf

Traditionelle Bierkultur

Erleben Sie Düsseldorfer Lebensfreude und die besondere Atmosphäre der Düsseldorfer Altstadt

Die Brauhäuser gehören zu Düsseldorf wie die Altstadt und der Rhein. Der Genuss von frisch gezapftem Altbier in mindestens einem der Düsseldorfer Brauhäuser gehört für jeden Besucher der Landeshauptstadt, egal ob jung oder alt, zum Pflichtprogramm. Etwas zu Essen gibt es in den Brauhäusern auch: Auf den Speisekarten finden sich deftige Düsseldorfer und Rheinländische Spezialitäten zu moderaten Preisen. Denn die Geschichte des guten Düsseldorfer Alt wäre nicht vollständig, ohne die lokale Esskultur. Ein Bier und ein Happen gehen schließlich seit Jahrhunderten Hand in Hand.  

Brauerei „Im Füchschen“

Füchschen Alt, geboren und gebraut in Düsseldorf.

Das Füchschen Brauhaus auf der Ratinger Straße, einer der historischsten Straßen der Düsseldorfer Altstadt, gehört zu den ältesten hiesigen Hausbrauereien in Düsseldorf. Während seiner 160-jährigen Geschichte hat es sich zu einem Ort rheinischer Lebensart entwickelt – einen Treffpunkt für Jung und Alt aus allen Bereichen der Gesellschaft, dessen Ruf schon lange über die Stadtgrenzen hinausgedrungen ist.  Die Brauerei „Im Füchschen“ ist dem Alt verpflichtet. Das nach geheimem Familienrezept gebraute Bier wird seit 1848 von Kennern und Kehlen geschätzt. Die Hausbrauerei im Füchschen ist berühmt für meisterhaft gebrautes Bier und die knusprigste Haxe der Stadt. 

Adresse: Ratinger Straße 28, 40213 Düsseldorf

 

Brauhaus Schumacher

Traditionelle Bierkultur und Brauhausküche im urgemütlichen Stammhaus des ältesten Altbiers der Stadt.

Adresse: Oststraße 123, 40210 Düsseldorf

 

Uerige Obergärige Hausbrauerei GmbH

Die Obergärige Hausbrauerei UERIGE braut seit 1862 im Herzen der Düsseldorfer Altstadt (in unmittelbarer Nähe der Rheinuferpromenade) hervorragende Biere – selbstverständlich nach dem Reinheitsgebot von 1516. Ohne einen Besuch dieser Institution ist jeder Altstadtbesuch unvollständig.

Adresse: Berger Strasse 1, 40213 Düsseldorf